Der Film “Giganten”

Bei dem Film Giganten handelt es sich um einen Spielfilm, der von dem Regisseur George Stevens gemacht wurde. Der Film stammt aus dem Jahre 1956 und basiert auf einem Drama. Es gibt noch einen gleichnamigen Roman auf dem Markt von Edna Ferber und der Film Giganten wurde vom Filmstudio Warner Bros produziert. Der Film ist, der letzte in dem James Dean mitgespielt hat. Der Schauspieler ist nämlich am 30. September 1955 bei einem Verkehrsunfall verstorben. Die Premiere von dem Film Giganten erlebte der Schauspieler somit leider nicht mehr. Der Film geht insgesamt 196 Minuten und hat eine Altersfreigabe von 12 Jahren.

Die Handlung des Films

Der Film wird nach dem Roman von Edna Ferber erzählt. In Giganten stehen Rassismus und die Rolle der Frau sowie Umwälzungen der Wirtschaft im Vordergrund von dem Familiendrama. Der Hauptdarsteller Jordan Benedict lebt mit seiner eigenen Schwester, die raubeinig ist, mitten in der Pampa. Der Besitz von der Familie Benedict ist sehr groß. Man könnte ihn sogar als einen eigenen Staat im Staate bezeichnen. Texas wurde vor einiger Zeit von den Mexikanern gestohlen und wird nun von ihnen bewirtschaftet. Sie wohnen allerdings in heruntergekommenen Siedlungen und werden von den anderen Amerikanern nur als Pack oder Gesindel bezeichnet. Alles änderte sich als Jordan eine Tochter aus gutem Hause kennenlernt, die aus einem der Nordstaaten kommt. Sie ist schön und intelligent sowie überaus liberal. Ihr Name ist Leslie Lynnton. Einen anderen Konflikt führt Jordan mit Jett Rink, der ein anderes Stück Land geerbt hat, welches sehr klein ist. Er findet dort Öl und macht ihm Konkurrenz.

Die Geschichte

Wie schon erwähnt, basiert der Film auf den gleichnamigen Roman Giganten von Edna Ferber. Die Veröffentlichung fand im Jahre 1952 in Texas statt und wurde kontrovers diskutiert. Der Rassismus in Giganten wurde stark kritisiert. Die Dreharbeiten haben am 21. Mai 1955 begonnen, und zwar im Filmstudio von Warner Bros. Der Film wurde nicht im Breitwandverfahren produziert im Gegensatz zu anderen Großfilmproduktionen. Nachdem der Film Giganten produziert wurde, feierte er am 10. Oktober 1956 seine Premiere, und zwar im Chinese Theater am Hollywood Boulevard. Dort befanden sich etwa 2000 Gäste und darunter natürlich auch die Schauspieler. Dazu kamen noch ca. 10.000 Schaulustige, die zum Medienspektakel wurden.

Auszeichnungen

Der Film wurde von der Kritik gefeiert und war im Jahre 1957 für insgesamt zehn Oscars nominiert. Erst im Jahre 2005 wurde der Film in das “National Film Registry” aufgenommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *